Top 5 Gründe, warum Sie VPN brauchen – Der ultimative Guide

Was sind die 5 wichtigsten Gründe für den Einsatz von VPN? In den letzten Jahren stieg die Beliebtheit von VPN an. Einige Internetnutzer verstehen jedoch immer noch nicht ganz, wie VPN funktioniert und warum sie eine VPN-Verbindung nutzen sollten. In dieser Hilfe werde ich versuchen, virtuelle private Netzwerke in einfachen, leicht verständlichen Begriffen zu erklären. Ich werde Ihnen auch eine Liste von Dingen zur Verfügung stellen, die VPNs können und Ihnen zeigen wo die Grenzen von VPN liegen. Hier sind die 5 besten Gründe, warum Sie ein virtuelles privates Netzwerk verwenden sollten. Quelle: pcjetzt

Was ist VPN?

Ich werde in meiner VPN-Erklärung nicht zu technisch werden. Technisch versierte Leser könnten feststellen, dass einige technische Informationen nicht enthalten sind. Dieses VPN-Einsteigerhandbuch ist jedoch für diejenigen gedacht, die eine einfache Interpretation dessen benötigen, was VPN ist und wie es funktioniert.

VPN steht für Virtual Private Network. Es ersetzt keineswegs die Notwendigkeit eines Internet Service Providers. Mit anderen Worten, Sie müssen zuerst mit dem Internet verbunden sein, bevor Sie VPN nutzen können.

Grundsätzlich verschlüsselt die Verbindung zu einem VPN-Server Ihren gesamten Internetverkehr. Das bedeutet, dass niemand, nicht einmal Ihr ISP mitbekommt, was Sie online tun. Gleichzeitig verbirgt ein VPN auch ihre IP-Adresse. Ich werde die Vorteile dieser beiden Funktionen später erläutern.

Die Einrichtung eines VPN kann auf zwei Arten erfolgen. Sie richten entweder manuell eine VPN-Verbindung über Ihren PC, Mac, iPhone, iPad oder die Netzwerkeinstellungen von Android ein oder Sie laden sich einfach eine VPN-App herunter, die die VPN-Konfiguration für Sie übernimmt.

Der gesamte Installationsprozess unterscheidet sich nicht wesentlich von der Verbindung zu Ihrem WiFi-Netzwerk zu Hause. Sie benötigen den Namen des VPN-Servers, einen Benutzernamen und ein Passwort. All dies erhalten Sie, wenn Sie sich bei einem VPN-Anbieter anmelden. Durch die Verwendung einer VPN-App entfällt die Notwendigkeit, den Namen des VPN-Servers manuell einzugeben.

Kurz gesagt, VPN bietet Ihnen eine zusätzliche Ebene der Privatsphäre und Sicherheit, wenn Sie online gehen.

Warum VPN? Top 5 Gründe

1. Schützen Sie Ihre Online-Privatsphäre

Ihr ISP, Copyright-Trolle und sogar Hacker können leicht verfolgen, welche Webseiten Sie besuchen und welche Anwendungen Sie verwenden. Dies bedeutet, dass Ihre Browsing-Aktivitäten auf Ihre    IP-Adresse zurückgeführt werden können. Die Verwendung von VPNs ermöglicht es Ihnen vor allem, Ihre IP-Adresse zu maskieren. Stattdessen sehen potenzielle Lauscher nur die IP-Adresse des VPN-Servers, mit dem Sie verbunden sind.

2. Geografische Einschränkungen umgehen

Wie oft haben Sie schon versucht, einen bestimmten Stream online zu sehen, nur um stattdessen einen Standortfehler zu erhalten. Dies wird als Geoblocking bezeichnet. Es ist ein Phänomen, mit dem Expaten oder auch Urlauber täglich konfrontiert werden, wenn sie ins Ausland reisen.                Online-VOD-Kanäle sind nur in bestimmten Regionen verfügbar. Zum Beispiel kann man Hulu nur in den USA sehen. Dasselbe gilt für BBC iPlayer in Großbritannien. Virtuelle private Netzwerke ermöglichen es Ihnen, Ihre IP-Adresse zu ändern und letztendlich Zugang zu ortseingeschränkten Kanälen aus der ganzen Welt zu erhalten.

3. Zugriff auf vom ISP verbotene Webseiten

ISPs in den meisten Ländern verbieten Bürgern den Zugang zu bestimmten Webseiten. China blockiert über seine Great Firewall viele beliebte Webseiten wie Facebook, Google, Twitter und Youtube. In Großbritannien hingegen dürfen Sie keine Torrent-Webseiten wie The Pirate Bay oder KickAss Torrents besuchen.

Schulen und Hochschulen wenden das gleiche Konzept an. Studenten können nicht auf bestimmte soziale Webseiten zugreifen. In beiden Fällen können sie VPN verwenden, um die Zensur des Internets zu umgehen und auf die gewünschten Webseiten zuzugreifen, wann immer sie wollen.

4. Öffentliche WiFi-Hotspots sicher nutzen

Egal ob Sie sich in einem Restaurant, Flughafen, College, Krankenhaus oder Internetcafé befinden, öffentliches WiFi ist eine bequeme Möglichkeit um online zu gehen. Was Sie nicht wissen, ist, dass diese WiFi-Hotspots extrem anfällig für Hacking sind. Cyberkriminelle greifen diese Netzwerke an, weil sie nicht richtig gesichert sind. Indem Sie eine virtuelle private Netzwerkverbindung auf Ihrem Laptop oder Smartphone einrichten, bevor Sie sich mit einem öffentlichen WiFi-Hotspot verbinden, verhindern Sie, dass Hacker Ihr Gerät infiltrieren können.

5. Torrents anonym herunterladen

Um Dateien über P2P-Software wie uTorrent herunterladen zu können, muss Ihre IP-Adresse zu einem Torrentschwarm hinzugefügt werden. Alle IP-Adressen der Benutzer, welche die Datei, die Sie herunterladen, teilen, werden zu diesem Schwarm hinzugefügt. So funktioniert halt einfach das Peer-to-Peer-Protokoll. Dies bedeutet aber auch, dass Urheberrechtsschutzgruppen alle Benutzer, die Torrent-Dateien herunterladen, über ihre IP-Adressen verfolgen können.

Indem Sie Ihre IP-Adresse verstecken, ermöglicht Ihnen ein virtuelles privates Netzwerk, Torrents anonym herunterzuladen.

Die Grenzen eines VPN

Am Ende des Tages kann ein virtuelles privates Netzwerk auch nur bestimmte Aufgaben erfüllen. Lesen Sie die folgende Liste, um mögliche Verwirrung darüber zu beseitigen, was Sie mit VPNs erreichen können und was nicht.

  • Das Entsperren bestimmter geografisch eingeschränkter Kanäle macht ein gültiges Abonnement für diese Kanäle nicht überflüssig. Mit anderen Worten, wenn Sie VPN benutzen, um Hulu außerhalb der USA zu schauen, benötigen Sie immer noch ein Hulu-Abonnement, um sich anzumelden. Trotzdem gibt es immer noch eine Menge kostenloser Streaming-Kanäle, die Sie per VPN freischalten können. BBC iPlayer, ITV, Crackle, Channel 4, Demand 5, CBC, SBS und TVPlayer sind nur einige Beispiele.
  • VPN ersetzt nicht die Notwendigkeit eines Antivirenprogramms. Schädliche Viren oder Malware können Ihr Gerät dennoch infizieren.
  • Die Verwendung eines virtuellen privaten Netzwerks bietet Ihnen keinen Zugriff auf die lokal gespeicherten Dateien anderer Benutzer.
  • Es gibt keine wirklich kostenlosen VPNs. Wenn Sie auf einen VPN-Provider stoßen, der behauptet, kostenlos zu sein, dann entweder, weil er Ihre Daten an Dritte verkauft oder weil Sie seinen Dienst nur für eine bestimmte Zeit nutzen können.

Die besten VPN-Anbieter

Die Anzahl der VPN-Anbieter nimmt täglich zu. Einige stellen große Ansprüche an sich selber und werben mit dem Schutz Ihrer Privatsphäre und das Entfernen von Geoblocking. Leider halten nicht alle diese Anbieter ihr Wort. Ich habe mir viele davon angesehen. Hier sind einige Funktionen, auf die Sie achten sollten, bevor Sie sich bei einem VPN-Dienst anmelden.

  • 24/7 Support: Bei jedem Service oder jeder Anwendung, die Sie online nutzen, können Sie auf bestimmte Vorfälle stoßen, bei denen Sie die Hilfe eines Experten benötigen. Es ist wichtig, dass Sie jederzeit Hilfe zur Hand haben, wenn Sie sie brauchen.
  • VPN-Anwendungen: Das manuelle Einrichten eines virtuellen privaten Netzwerks ist möglich. Es braucht jedoch etwas Zeit und Know-how. Stellen Sie sicher, dass der von Ihnen gewählte VPN-Anbieter tatsächlich Anwendungen für Ihren PC, Mac, iPhone, iPad oder Android anbietet.
  • Zahlreiche VPN-Server: Wenn Sie geografische Beschränkungen umgehen wollen, müssen Sie überprüfen, ob Ihr VPN-Service-Provider Server auf der ganzen Welt anbietet. Damit können Sie die größte Anzahl von ortsbeschränkten Kanälen freischalten.
  • Geschwindigkeit: In einigen Fällen kann die Verwendung von VPN Ihre Internetgeschwindigkeit drastisch verringern. Es hängt stark von der Qualität der verwendeten VPN-Server ab.
  • Strikte Kein-Protokoll Richtlinie: Vergewissern Sie sich, dass Ihre VPN-Provider keine Protokolle über Ihre Browsing-Aktivitäten führen.
  • Eine Rückerstattungspolitik: Vielleicht das wichtigste Merkmal von allen. ExpressVPN bietet beispielsweise eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Wenn Sie aus irgendeinem Grund das Gefühl haben, dass ihr Service nicht Ihren Bedürfnissen entspricht, erhalten Sie Ihr Geld zurück.

5 Gründe, warum Sie VPN nutzen sollten – Schlussfolgerung

Während ich versucht habe, den VPN-Leitfaden so einfach wie möglich zu halten, gibt es einige Punkte, die Sie vielleicht für erklärungsbedürftig halten. Fragen zu den Gründen, warum Sie VPN benötigen, können Sie im Kommentarfeld unten stellen. Abschließend sei gesagt, dass Sie Ihre Online-Privatsphäre immer ernst nehmen sollten.